A soft memory

This project is a tribute to the child who has moved on. --- I must have entered adulthood a long time ago when I came across a dusty doll in the ruins of a collapsed house. I took a few photos of the doll and wondered who had cuddled it once. Suddenly I remembered something. I hadn't thought of my teddy bear for a long time, who used to accompany me to bed. The last time I saw him, he had lost one of his eyes and most of his fur - was it twenty or maybe even thirty years ago? The doll left in this house without a roof awakened a gentle memory in me. It has drifted away from me over time. Yet, strangely enough, it is still very close to my heart.

Eine sanfte Erinnerung

 

Dieses Projekt ist eine Hommage an das Kind, das weitergezogen ist. --- Ich muss schon lange in mein Erwachsenenalter eingetreten sein, als ich auf eine staubige Puppe in den Trümmern eines eingefallenen Hauses stiess. Ich schoss ein paar Fotos von der Puppe und fragte mich, wer sie einst gekuschelt hatte. Plötzlich erinnerte ich mich an etwas. Ich hatte nämlich schon lange nicht mehr an meinen Teddybären gedacht, der mich früher immer ins Bett begleitet hatte. Als ich ihn das letzte Mal sah, hatte er eines seiner Augen und den grössten Teil seines Fells verloren – war es vor zwanzig oder vielleicht sogar dreissig Jahren? Die Puppe, die in diesem Haus ohne Dach zurückgelassen wurde, weckte in mir eine sanfte Erinnerung. Sie hatte sich mit der Zeit von mir entfernt. Merkwürdigerweise liegt sie mir aber trotzdem sehr am Herzen.